Generationenkonflikt

Familien sind oft der beste Hort für jahrzehntelanges passiv-aggressives Verhalten, wie unser Einsender mit diesem kleinen Dialog zwischen Mutter und Tochter beweist.

„Meine Mutter“, schreibt er, „hinterlässt uns (inzwischen erwachsenen) Kindern gerne Zettel mit unseren Aufgaben, wenn wir nach Hause kommen. Der streng wirkende Ton im Brief ist eigentlich normal und nicht böse gemeint, meine Schwester jedoch hatte einen Verbesserungsvorschlag.“

Und auch, wenn wir den Wunsch der Tochter nach liebevolleren Tönen durchaus verstehen können: Der Apfel, liebe Toni, fällt nicht weit vom Stamm…

(Mutter: Bitte das Wohnzimmer anständig saugen + aufräumen! Ruft bitte bei Gerlach an und sagt, dass wir die Suppe morgen holen.

Schwester: Hallo Toni, es wäre nett, wenn du auch noch das Wohnzimmer gründlich saugen würdest. Wir haben auch nicht geschafft, die Suppe zu holen, ruf da bitte an. Bis später, kuss Mama)

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: